Mein Hobby und ich...


                               

        Meine RC-Modellbau-Seite

         Informationen und Berichte über mich und  meinem Hobby...  

                  

 

Auf dieser Seite möchte ich gerne mich und mein Hobby vorstellen.

Zu meiner Person: Mein Name ist Manfred, Erstzulassung Mai/1961 und wohne in Lebatz, einem kleinen Dorf bei Ahrensbök und in der Nähe von Lübeck (da, wo das leckere Marzipan herkommt)

An dieser Stelle geht zuerst ein dickes Dankeschön an meine bessere Hälfte. So ein Hobby nimmt einiges an Zeit in Anspruch und als Partnerin eines Modellbauers muß man schon mal sehr viel Tolleranz und Akzeptanz aufbringen. Dafür gibt`s einen dicken Schmatzer... 

 

Wie kam ich zu dem Hobby?

 

1998 lud mich ein mittlerweile verstorbener Nachbar zu sich nach Hause ein. Er zeigte mir u.a. seine 3 (!) Eisenbahnanlagen (eine im Keller, eine in der Garage und eine im Garten), seine ca. 200 LKW im Maßstab 1:87 und seine 7 RC-Schiffsmodelle, bestehend aus einem Schlepper, einem Schubverband, einem Eisbrecher (Kontio), zwei Frachtern und zwei Kriegsschiffen.

Die Schiffe und der perfekt eingerichtete Bastelkeller hatten es mir sofort angetan. Da dauerte es auch nicht lange, und ich hatte in meinem Hobbykeller den ersten Baukasten liegen. Es handelte sich um ein Renn-Katamaran (CESA 1887) von Kyosho und war in 2 Tagen fahrfertig aufgebaut. Natürlich waren die ersten Probefahrten nicht rasant genug und ich überlegte, wie man so ein Gerät denn schneller machen könnte. Ich muß dazu bemerken, das ich keinerlei Vorkenntnisse vom Modellbau hatte, außer, das ich in meiner frühsten Kindheit mal einige Revell-Schiffe zusammen gebaut hatte. Da kam es mir zu Gute, das auch noch 2 andere Freunde dem selben Hobby nachgingen und so mir ihre Erfahrungen mitteilen konnten.

So ergab es sich, das ich in relativer kurzer Zeit meinen Hobbykeller mit entsprechenden Geräten, Maschinen und Werkzeugen ausstattete und mir dann die A. Bermpohl, eine Seenotrettungskreuzer von ca. 1,25 m Länge anschuf.

Dann ging es Schlag auf Schlag, Schiff auf Schiff. Dazu kamen auch bald noch diverse RC-Fahrzeuge (Buggy`s, Flachbahner, Monster-Trucks, Panzer)  

 

Nachdem ich mir 2004 meinen ersten PC zulegte dauerte es auch nicht lange, und ich fand den Weg zu "Ebay". Nun, jeder von Euch kann sich vorstellen, was ein Modell-Infizierter bei Ebay macht. Er kauft und verkauft. So geschah es, das sich zeitweise über 20 Schiffsmodelle und ca. 8 Fahrzeuge in meinem Keller befanden. Die Schubladen der Schränke füllten sich mit Ersatzteilen aller Arten, Motoren, Akku`s, Ladegeräte und, und, und...

Da meine Neugierde bis heute nicht befriedigt ist, baue ich bis dato immer wieder neue Modelle oder restauriere diese.

Hier mal eine kleine Auflistung meiner sich z.Zt. in meinem Besitz befindlichen Modelle (Stand Okt./2014) :

Schiffe: "A. Bermpohl", "Orkney-Express", Luxus-Yacht "San Diego", eine zweite "San Diego" mit 2 Jet-Antrieben (im Bau), Eisbrecher "Kontio", Luxus-Rennyacht "Gentry Eagle", 1 Schubverband, Heringslogger "Wotan", Schlepper "Claus" (im Bau), 1 Hafenschlepper und 1 Jet-Ski für meinen Enkel... :-))

 

Renn-Boote: Gecko,

 

Fahrzeuge HPI Sprint, Tamiya Stadium-Thunder, Monster-Truck auf Basis eines Juggernaut,

 

Hier ein Bild von meiner aktuellen "Werft" und der "Tankstelle"..

 

       

 

       

 

 

Bei sämtlichen RC- Modellen handelt es sich übrigens ausschließlich um Elektro-Versionen. Bei dem heutigen technischen Stand der Elektro-Motoren, vor allem der Brushless-Motoren, besteht kaum noch ein Leistungs-Nachteil zu den Verbrenner-Motoren. Ganz im Gegenteil! 

Ein klarer Vorteil ist in meinen Augen auch der Umweltschutz der E-Motoren (kein Abgas, kein Sprit, der beim Betanken irgendwo ins Erdreich läuft, usw., die Akku`s werden auch immer umweltfreundlicher und man kann mit den elektrisch-angetriebenen Fahrzeugen und Booten an mehreren Orten fahren als mit Verbrennern.

 

Stand 07.10.2014